Mittwoch, 5. Januar 2011

Vorsatz Nr. 9: Beruflich mal in die Pötte kommen!

Hach ja... Das nötige Übel "Arbeit" und das hässliche Schlagwort "Qualifikationsstelle".
Eigentlich könnte man diese Positionen auch "hochqualifizierte Deppen vom Dienst" nennen: die Bezahlung ist eigentlich eine Frechheit, da man keine volle Stelle hat, allerdings mehr als eine volle Stelle arbeiten muss; die "Qualifikationszeit" ist eigentlich nicht vorhanden und dann muss man sich noch mit ätzenden Kollegen rumschlagen...
 
Ich hab einen wirklich netten Chef, allerdings ist das mit der Arbeitsverteilung so eine Sache... Wenn man pro Woche gute 50 Stunden mit Arbeit beschäftigt ist, allerdings nur für knapp die Hälfte bezahlt wird, hat man irgendwann das Gefühl, für nichts und wieder nichts zu arbeiten... Nach fast zwei Jahren finde ich, dass ich so langsam einen Schritt vorwärts kommen sollte.
 
Auch wenn ich in der letzten Zeit viel gelernt habe und ordentlich Erfahrung sammeln konnte, ist leider wenig Handfestes bisher dabei rausgekommen. Die Grundidee für die Doktorarbeit steht, jetzt sollte ich mich also an die Details setzen und so langsam auch mal was zu Papier bringen, dass dann in die entsprechende Richtung geht. Es steht noch ein Haufen Arbeit an, aber ich würde das gerne endlich mal anpacken - wozu mir bisher leider auch die Zeit gefehlt hat, da ständig irgendwas anderes dazukam, das unbedingt erledigt werden musste. Dieses Jahr ists an der Zeit, dass am 31.12.2011 endlich mal schwarz auf weiß was passiert ist!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen