Dienstag, 18. Januar 2011

Spülbeckenregal

Letzte Woche hab ich bei Lidl ein Spülbecken-Unterstell-Regal erstanden.
In meiner Küche herrscht chronischer Platzmangel, da ich nur eine Küchenzeile und ein Sideboard habe, und unter meinem Spülbecken herrschte chronisches Chaos, da dort alle "unwichtigen" Dinge untergebracht sind, die nicht direkt zum Kochen nötig sind - also Wischlappen, Spülschwämmchen, Müllbeutel und Spülmittelchen.

Da mein Spülbeckenunterschrank keinen Zwischenboden hat, wird der Platz da definitiv nicht optimal ausgenutzt. Also lachte mich dieses Lidl-Regal für 7,99€ an und ich beschloss, mal einen Versuch zu unternehmen. Gut, es ist aus Kunststoff, also kann man nicht die Welt erwarten, aber ich hoffte, dass es nicht allzu ramschig sei und seinen Dienst täte. Die Verpackung war relativ handlich gestaltet und auch nicht schwer, was bei mir schon die ersten Bedenken auslöste...
 Aha, so soll das also mal aussehen...
Als ich die Verpackung dann mal offen hatte, kamen mir handlich verpackt auch die Einzelteile entgegen und eine kurz gehaltene Gebrauchsanweisung. Immerhin braucht man / frau keinerlei zusätzliche Werkzeuge für den Zusammenbau dieser Teile:
Nach ein paar Minuten war das Regal auch schon fertiggestellt, die Anleitung war recht eindeutig. Ein bisschen Stecken hier, ein bisschen Drücken da und letztlich die Auflagen noch draufklemmen und schon stehts:
Yay, fertig!
Der Vorteil an diesem Regal ist, dass es variabel in der Breite ist, da man die Mittelstangen ineinanderschieben kann / muss. Also sowohl für breite Spülbeckenunterschränke geeignet, als auch für schmale (so wie meinen). Ich musste dann ein paar der weißen Bodenteile rausnehmen, damits unter meine Spüle passte, aber dann konnte ich auch da etwas Ordnung machen:
Lieber nicht drüber nachdenken, wie das vorher aussah.
Die Regal-Aufbau-Aktion war der Auftakt für ein allgemeines Wohnungsaufräumen... Nächstes Wochenende ist noch das Wohnzimmer dran, aber es ist unglaublich, wie gut sich eine frisch geputzte und aufgeräumte Wohnung anfühlt - und wie glücklich einen so ein kleines, gammeliges, Plastikregal machen kann!

1 Kommentar:

  1. na wenn das mal nicht praktisch ist(: sowas wird es in der neuen wohnung auf jeden fall auch geben*hehe

    AntwortenLöschen